Apostille

siegel-notar-apostilleViele Urkunden werden grundsätzlich nicht weltweit anerkannt, sondern müssen von Konsularmitarbeitern beglaubigt oder übersetzt werden. Dazu bieten Botschaften und Konsulate verschiedene Dienstleistungen für den internationalen Urkundenverkehr mit öffentlichen Dokumenten an.

Legalisation

Die Legalisation ist die Bestätigung der Echtheit einer ausländischen öffentlichen Urkunde durch den Konsularbeamten des Staates, in dem die Urkunde in Zukunft verwendet werden soll. So handelt es sich beispielsweise bei der Beglaubigung einer deutschen Geburtsurkunde durch das argentinische Konsulat in Deutschland um eine Legalisation.

Haager Apostille

apostille-haager-urkunde Apostille

Bei einer Apostille handelt es sich – ebenso wie die Legalisation – um die Bestätigung der Echtheit einer öffentlichen, also von staatlichen Behörden erstellten oder notariell beglaubigten Urkunde. Im Gegensatz zur Legalisation wird die Apostille von einer eigens bestimmten Behörde des Staates, durch den die Urkunde ursprünglich ausgestellt wurde, erteilt. Daher ist es nicht mehr zwingend nötig, dass sich ein Konsularbeamter des Staates, in dem die Urkunde verwendet werden soll, mit der Apostille beschäftigt.

Die Verwendung von deutschen Dokumenten in Argentinien ist nunmehr durch das Haager Übereinkommen zur Befreiung öffentlicher Urkunden von der Legalisation vom 5. Oktober 1961 geregelt. Demnach ist für die Anerkennung von Dokumenten aus einem der Mitgliedstaaten die Apostille ausreichend. Die Legalisation von Urkunden durch eine konsularische Vertretung Argentiniens ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Apostille, 10.0 out of 10 based on 1 rating