Einreisebestimmmungen

Die Einreisebestimmungen in Argentinien hängen maßgeblich von der gewünschten Aufenthaltsdauer im Land ab. Je nach dem wie lange ein Aufenthalt dauern soll müssen verschiedene Vorraussetzungen zur Einreise oder zum Auswandern erfüllt sein.

Im Artikel 20 des argentinischen Einwanderungsgesetz sind folgende drei Aufenthaltstypen definiert:
a) residentes transitorios
b) residentes temporarios
c) residentes permanentes

Residentes Transitorios: Aufenthalte bis 90 Tage

Diese Gruppe umfasst alle Einreisenden mit einer gewünschten Aufenthaltsdauer von 90 oder weniger Tagen. Beispiele für residentes transitorios:

  • Touristen
  • Durchreisende
  • Pendler
  • Besatzungsmitglieder internationaler Transporte
  • Saisonarbeiter
  • Wissenschaftler
  • Patienten, die behandelt werden
  • Sonstige Personen, die nach dem Ermessen der Einwanderungsbehörden eine bevorzugte Behandlung genießen sollten

Touristen

Für deutsche Staatsangehörige, sowie Österreicher und Schweizer ist für den Aufenthalt unter 90 Tagen kein Visum erforderlich. Lediglich ein gültiger Reisepass muss zur Einreise vorgelegt und ein Einreiseformulars ausgefüllt werden, auf dem der vorübergehende Wohnort, z.B. die Anschrift des Hotels, bekannt gegeben werden muss. Das Formular ist bei der Ausreise erneut vorzulegen.

Die 90-Tage-Frist kann man in der Dirección Nacional de Migraciones einmalig gegen eine Gebühr von ca. 100 Pesos pro Person verlängern lassen. Auch das zwischenzeitliche Verlassen des Landes lässt die 90-Tage-Frist von neuem beginnen.

Bei Überschreiten der Frist wird eine Ordnungsstrafe in Höhe von 50 Pesos verhängt.

Geschäftsreisende

Im Gegensatz zu Touristen ist für Geschäftsreisende für Aufenthalte von bis zu 90 Tagen ein Visum zwingend erforderlich. Das Visum kann beim zuständigen argentinischen Konsulat in Deutschland beantragt werden und beim Migrationsamt einmalig verängert werden.

Folgende Dokumente müssen Sie bei der Beantragung des Visums vorlegen:

  • Antragsformular, im Konsulat erhältlich
  • Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist
  • 1 Passfoto, 4 x 4 cm
  • Ticket für Hin- und Rückreise
  • Nachweis der Eigenschaft eines Geschäftsreisenden; i.d.R. Bescheinigung des Arbeitgebers mit der Angabe des Reiseanlasses oder eine Einladung aus Argentinien, die wiederum von der Dirección Nacional de Migraciones genehmigt werden muss

Residente Temporario – befristete Aufenthaltsgenehmigung für bis zu 3 Jahre

Als residente temporario werden Einreisende mit einer vorraussichtlichen Aufenthaltsdauer von bis zu 2 Jahren bezeichnet (s. Art 23). Dazu gehören zum Beispiel:

  • ausländische Arbeitnehmer (trabajadores migratorios)
  • Fachpersonal, das wissenschaftliche, technische oder beratende Funktionen ausübt (z.B. Wissenschaftler und Ingenieure)
  • Leitungs-, Verwaltungs- und technisches Personal, das zur Wahrnehmung bestimmter Aufgaben einreist
  • Unternehmer, die Investitionen von mind. 100.000 Pesos durchführen
  • Rentner
  • Studenten sowie Schüler und Austauschschüler, ab der Sekundarstufe I
  • Sportler, Künstler, Geistliche,
  • behandelte Patienten,
  • Akademiker im Auftrag einer Hochschule
  • Asylanten, Flüchtlinge, Personen, die aus humanitären Gründen aufgenommen werden,
  • Bürger der MERCOSUR- und assoziierten Staaten
  • Personen, deren Einreise nach Ermessen des Innen- oder Außenministeriums im argentinischen Interesse liegt.

Für die Beantragung solch einer auf 3 Jahre befristeten Aufenthaltsgenehmigung müssen sind folgende Dokumente beim zuständigen argentinischen Konsulat vorgelegt werden:

  • Reisepass, mindestens sechs Monate gültig
  • polizeiliches Führungszeugnis der letzten fünf Jahre
  • Geburtsurkunde, beglaubigt
  • Arbeitsvertrag in spanischer Sprache in zweifacher Ausfertigung (falls Arbeitsverhältnis Grund der Einreise ist)
  • 2 Passbilder (schwarz-weiß, 4 x 4cm, ohne Brille)
  • ärztliches Gesundheitszeugnis
  • bei Verheirateten: beglaubigte Kopie der Heiratsurkunde, möglicherweise auch Scheidungsurkunde
  • bei Verwitweten: beglaubigte Sterbeurkunde des verstorbenen Ehepartners
  • bei Einreise aufgrund von Familienangehörigkeit: Kopie des argentinischen Documento Nacional de Identidad (DNI) des entsprechenden Angehörigen (Eltern bzw. Ehepartner)

Fragen richten sie am besten an das Depto. Radicación temporaria y definitiva, Edificio 4, Migraciones, Tel.: 0054-11-4317-0303.

Deutsche und alle internationalen Urkunden, die nicht in spanischer Sprache vergefasst sind, müssen von einem Übersetzer ins Spanische übersetzt werden. Dieser wiederum muss beim
Colegio de Traductores Públicos de la Ciudad de Buenos Aires als offizieller Übersetzer eingetragen sein.

Den neusten Stand der Einreise- und Urkundenbestimmungen können Sie jederzeit beim argentinischen Konsulat in Deutschland erfragen.

Residente Permanente – unbefristete Aufenthaltsgenehmigung

Eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung in Argentinien kann theoretisch im Anschluss an die vorläufige Aufenthaltsgenehmigung beantragt werden.

Voraussetzungen (s. Disposición Nr. 315/99):

  • Beim Personenstandsregister des Wohnsitzes in Argentinien muss das Documento Nacional de Identidad „DNI“ beantragt und von diesem ausgestellt worden sein.
  • Bei der Polizei muss ein Antrag auf Erteilung einer Kennkarte (Cédula de Identidad) gestellt worden sein und die Karte muss ausgestellt worden sein.
  • Identitätsnachweis
  • Antrag auf Wechsel des Status unter Vorlage einer beweiskräftigen Beglaubigung, dass die vorläufige Aufenthaltserlaubnis ordnungsgemäß erworben wurde.
  • Nachweis eines ununterbrochenen legalen Aufenthalts im Land von mindestens drei Jahren
  • Gültiges polizeiliches Führungszeugnis, ausgestellt von der Policia Federal Argentina
  • Gesundheitszeugnis

Die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung kann auch direkt beantragt werden, wenn die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen. Familienangehörige von argentinischen Staatsbürgern können die unbefristete Aufenthaltsgenehmigung jederzeit direkt beantragen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 6.0/10 (2 votes cast)
Einreisebestimmmungen, 6.0 out of 10 based on 2 ratings